2019-03-13

Langkofel

Er ist das Wahrzeichen der Grödner Dolomiten und der Hauptgipfel der Langkofel-Gruppe.
„Saslonch“ nennen ihn die Einheimischen auf Ladinisch, den „Langen Stein“.
3.181 Meter hoch, ein bekannter Kletterberg.


Am 13. August 1869 wurde der Langkofel erstmals bestiegen. Durch den „Dolomiten-König“ Paul Grohmann. Er gelangt mit zwei Begleitern durch die Südwestwand auf dem sehr langen Normalweg zum Gipfel. Der Wiener Jura-Student war Erstbesteiger zahlreicher Dolomiten-Gipfel (von der Marmolata bis zur Großen Zinne) und auch einer der Begründer des Österreichischen Alpenvereins (1862). In St. Ulrich in Gröden zeugt ein Monument von seinen Erfolgen.

Nach ihm benannt ist die Grohmannspitze (3.126m) in der Langkofel-Gruppe.

Paul Grohmann, der wichtigste Erschließer der Dolomiten, kommt 1869 zum wiederholten Mal in seine Lieblingsberge. ln der Kutsche reist er mit seinem steirischen Führer Peter Salcher noch Sexten. lm Gasthaus in Moos wird getuschelt. Alle wissen, dass Grohmann wohlhabend ist und seine Führer und Träger gut bezahlt.

Mit dem Langkofel ist Grohmann einer der eindrucksvollsten Dolomitengipfel gelungen. Er steht jetzt im Zenith seiner Erschließertätigkeit, gilt als einer der besten Alpinisten und ist berühmt.

Als die Familie verarmt, muss er sein Bergsteigen reduzieren, seine Erinnerungen on den Langkofel aber bleiben ihm als größter Schatz seines Lebens.


Regie: Reinhold Messner
Regieassistent/Produktionsleiter: Simon Messner
Text, Idee: Reinhold Messner
Kamera: Hubert Schönegger, Matthias Schönegger
Ton: Matthias Schönegger
Koordination: Simon Messner
Produktion: geosfilm KG 2019
Länge ca. 47 Minuten

 

Gelesen 528 mal
Mehr in dieser Kategorie: « DIE GROSSE ZINNE

Kontaktieren Sie uns

Wir freuen uns über Ihre Anfrage.

Kontakt